Reiseversicherung aus dem Reisebüro - Finanztest rät zur Vorsicht


19.02.2014

Mehr als 30 Prozent der Urlauber, die Pauschalreisen buchen, lassen dies von einem Reisebüro erledigen. Nach der Rechtsprechung müssen Reisebüros ihre Kunden bei der Reisebuchung auf die Möglichkeit des  Abschlusses einer Reiserücktrittsversicherung hinweisen. Denn den Reisenden droht ein hohes Kostenrisiko, wenn sie die Reise stornieren müssen. Die Reiseveranstalter verlangen von ihren Kunden dann hohe Stornokosten.

Laut Stiftung Warentest ist der Abschluß von Reiseversicherungen direkt im Reisebüro nicht immer die beste Wahl.

Viele Reisebüro Kunden kaufen ihren Reiserücktrittsschutz gleich bei Buchung der Reise mit. Die Reiserücktrittsversicherung ist laut Stiftung Warentest vor allem bei teuren Reisen meistens sinnvoll, der Abschluss im Reisebüro aber laut Finanztest eher nicht.  

Versicherungsumfang der Reiserücktrittsversicherung

Die Reiserücktrittsversicherung übernimmt die dem Reiseveranstalter vom Kunden vertraglich geschuldeten  Stornokosten, falls der Kunde die Reise aus triftigen Gründen überraschend absagen muss. Im Rahmen der Reiserücktrittsversicherung sollte auch der Reiseabbruch bzw. die sog. Urlaubsgarantie enthalten sein. Nur in diesem Fall zahlt die Reiserücktrittsversicherung nämlich auch dann, wenn Urlauber ihre Reise verkürzen, verlängern oder unterbrechen müssen.

Welche Tarife werden im Reisebüro angeboten ?

Die Tester der Stiftung Warentest haben Reisebüros der sechs größten Veranstalter besucht und kamen dabei zu einem ernüchternden Ergebnis : "Fast immer bekamen unsere Kunden nur Tarife von ein oder zwei Versicherern angeboten, mit denen Veranstalter oder Reisebüro einen Rahmenvertrag haben. Einige Mitarbeiter wollten Pakete aus Rücktritts-, Kranken- und Gepäckversicherungen verkaufen, von denen Finanztest abrät. Andere boten über Broschüren des Vorjahres veraltete Policen an, obwohl es mittlerweile bessere gibt. Zweimal empfahlen die Büros Kreditkarten, die den Versicherungsschutz enthielten."

Dazu muss man wissen, dass die Reiserücktrittsversicherung in den Buchungsmasken über die von den Reisebüros die Reisen gebucht werden, meist schon voreingestellt sind. Für die Vermittlung von Reiseversicherungen erhalten die Reisebüros natürlich auch eine Provision.

Der Einfachheit halber verkaufen die Reisebüromitarbeiter Reiseversicherungstarife ihres Partnerversicherers. Günstigere Tarife von Mitbewerbern sind den Reisebüros meist nicht bekannt.

Unser Tipp : Urlauber sollten keine Reise-Rücktrittsversicherung direkt bei der Buchung abschließen. Lassen Sie sich nicht drängen. Nehmen Sie das Angebot mit nachhause. Prüfen Sie in Ruhe, ob Sie über unseren Reiserücktrittsversicherung Vergleichsrechner ein günstigeres Angebot und einen besseren Tarif finden. Gerne beraten wir Sie auch telefonisch. Sie können den Vertrag bei uns direkt online abschließen. Meist geht das bis 30 Tage vor Beginn der Reise. Bei kurzfristiger Buchung ( Lastminute Reisen) muss allerdings in der Regel ein bis drei Tage nach der Reisebuchung auch die Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen werden.

Die Tester kamen dann übrigens zu folgender Schlußfolgerung :

"Kaufen Sie die Police gleich bei Buchung der Reise im Reisebüro mit, können Sie deren Qualität in der Eile kaum beurteilen. Suchen Sie sich einen mindestens gut bewerteten Tarif aus unserem jüngsten Test aus: Reiserücktrittsversicherung: Die besten Tarife."

 

 



Zurück