Reiserücktrittsversicherung: Allianz zahlt bei Terroranschlägen


03.05.2017

Allianz Reiseversicherung - Tarifreform ELVIA Mai 2017

Ab dem 2. Mai 2017 gelten bei den ELVIA Reiseversicherungen der Allianz angepasste Prämien und AVB. Es gibt zwar eine generelle Erhöhung der Prämien 0,2 -0,4 Prozent des Reisepreises, aber einige Tarife - besonders bei niedrigeren Reisepreisen und Jahresversicherungen - werden sogar etwas günstiger angeboten als bisher. 

Terroranschläge als Rücktrittsgrund

Nachdem die Union Reiseversicherung (URV) vor einigen Monaten auch Terrorangriffe als versicherten Rücktrittsgrund aufgenommen haben, zieht nun die Allianz Global Assistance nach. Bei Abschluß einer Einmal-Reiserücktrittsversicherung (Komplettschutz) können die Versicherten nun auch von einer Reise zurücktreten, wenn in unmittelbarer Nähe zum Urlaubsort einen terroristischen Anschlag durchgeführt wurde. Genau bedeutet dies:

  • Versicherungsschutz besteht dann, wenn in den letzten 30 Tage vor Reiseantritt kein Anschlag stattgefunden hat
  • Der Terroranschlag muss innerhalb von 100km rund um das Urlaubsgebiet, in das der Versicherte reisen möchten, stattgefunden haben

Vor allem für Reisende, die Ihre Urlaube individuell zusammenstellen, könnte dieser Rücktrittsgrund von Interesse sein. Anbieter von Pauchalreisen sind zwar nicht verpflichtet zur Umbuchung bzw. kostenloser Stornierung, bieten diese jedoch häufig aus Kulanzgründen an. Erst wenn das Auswärte Amt "dringend" von einer Reise in das Zielgebiet abrät, sind Reiseveranstalter verpflichtet ein Ersatzangebot zu unterbreiten bzw. eine kostenfreie Stornierung zu ermöglichen.



Zurück