Reisegepäckversicherung: Achtung bei Kofferaufgaben am Flughafen


07.06.2017

Reisen nur mit Handgepäck

Reisegepäckversicherung HandgepäckViele Fluggesellschaften bieten inzwischen Tarife an, die Sie buchen sollten, wenn Sie nur mit Handgepäck reisen. Um aber wirklich spürbar Flugkosten zu sparen, sollte man sich aber vorab genau bei der Airline informieren, unter welchen Bedingungen Handgepäck noch als solches akzeptiert wird - sonst zahlen sie mitunter deutliche Aufpreise.

Der Europäische Gerichtshof hat bereits 2014 entschieden, dass das Mitführen von Handgepäck immer kostenlos angeboten werden muss (vgl. EuGH, Rechtssache C-487/12). Erst zusätzliches Gepäck darf mit einem Aufpreis versehen werden. Nun stellt sich jedoch die Frage, was als Handgepäck definiert wird - denn hier darf jede Airline hinsichtlich der Größe und des Gewichts eigene Bestimmungen festlegen. Der Europäische Gerichtshof hat hierzu keine Vorgaben erlassen. Auch an die Empfehlung der International Air Transport Association (www.iata.org) müssen sich Germanwings, AirBerlin & Co nicht gebunden fühlen.

Vorgaben zum Reisegepäck beachten

Reisegepäckversicherung als SchutzAchten Sie aber nicht nur auf das Gewicht des Handgepäcks, sondern vor allem auch auf die Abmessungen, da das Gepäck im Passagierraum sicher verstaut werden muss. Sollten Sie eine der beiden Vorgaben nicht erfüllen, drohen Ihnen saftige Aufschläge. Es ist daher ratsam, sich vorab über die genauen Spezifikationen der Fluggesellschaften zu informieren. So hat beispielsweise die Lufthansa folgende Standards festgelegt: Ein Gepäckstückdarf maximal 55cm x 40cm x 23cm groß sein und nicht mehr als acht Kilgramm wiegen. Oft bieten die Airlines aber Sonderkonditionen an, etwa bei Buchung eines Business oder FirstclassTickets. Sollten Sie auf Ihrem Weg in den Urlaub umsteigen müssen, gelten natürlich die Handgepäckregeln aller genutzten Airlines. Hier müssen Sie besonder Vorsicht walten lassen, damit Sie nicht vor dem Anschlußflug wegen überhöhten Gewichts zur Kasse gebeten werden.

Vergessen Sie hierbei jedoch nicht zusätzlich mitgeführtes Gepäck, wie zum Beispiel die Hand- oder Notebook-Tasche. Auch hier legen die einzelnen Airlines fest, was noch als Handgepäck zählt und was nicht. Bei der Lufthansa können Sie beispielsweise eine weitere Tasche mitnehmen, sofern diese nicht mehr als 2kg wiegt. Es gibt aber auch Airlines, zum Beispiel Easyjet, die bereits bei einer Handtasche einen Aufpreis aufschlagen. Über die jeweiligen Websiten der Fluggesellschaften finden Sie aber schnell und einfach die notwendigen Informationen.

Reisegepäckversicherungen auch für Handgepäck-Reisen

Auf jeden Fall empfiehlt es sich, auch sein Handgepäck mit einer Reisegepäckversicherung zu schützen. Die Reisegepäckversicherung greift nicht nur bei Beschädigungen während des Transportes (Flüge, Bus- & Bahnreisen, etc.), sondern auch bei Diebstahl am Urlaubsort. Da sich die Prämie einer Reisegepäckversicherung am Wert des mitgeführten Reisegepäcks bemißt, können Sie hier oft deutlich an Prämie sparen, wenn Sie nicht noch zusätzliche Koffer mit sich führen. Vor Abschluss einer Reiseversicherung für Ihr Gepäck empfiehlt sich ein Blick in die jeweiligen Versicherungsbedingungen. Gerade bei elektronischen Geräten, wie Tablets und Smartphones, können zahlreiche Ausschlüsse vorliegen. Die Reisegepäckversicherung empfiehlt sich vor allem auch dann, wenn Sie hochwertiges Gepäck mitführen, etwa Sport- und Skiausrüstung, Kamera etc.

Einen schnellen Überblick über unsere Angebote einer Reise-Gepäckversicherung finden Sie über unseren Prämienrechner. Geben Sie einfach den Wert des Reisegepäck und die voraussichtliche Dauer Ihres Aufenthalts ein - und schon erhalten Sie unsere umfangreichen Tarifangebote, die Sie bei Bedarf direkt online abschließen können. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie uns telefonisch unter 0931 - 30 42 980 oder per E-Mail jederzeit erreichen.

Vergleichen Sie hier unsere Reisegepäckversicherung >>>



Zurück