Kreuzfahrten und Reiseversicherung


08.01.2014

 

ERV mit Empfehlungen rund um das Thema Kreuzfahrt

München, 22. Oktober 2013 – Kreuzfahrten liegen voll im Trend: Neuesten Erhebungen zufolge haben sich in diesem Jahr erstmalig mehr als 21 Millionen Urlauber weltweit für diese Reiseform entschieden. Auch in Deutschland sind Kreuzfahrten beliebter denn je. Rund 1,5 Millionen Reisende zählte die Industrie im vergangenen Jahr. Damit sich Urlauber voller Vorfreude auf die bevorstehende Fluss- oder Seereise einstellen können, gibt die ERV, Marktführer in Sachen Reiseschutz, Tipps, wie sich die Kreuzfahrt optimal versichern lässt.  

Lange Vorausbuchung bedeutet große Unsicherheitsfaktoren

Kaum eine Urlaubsart wird derartig lange im Voraus gebucht wie eine Kreuzfahrt. Im Schnitt sichern sich Urlauber rund sechs Monate vor dem Reiseantritt ihre bevorzugte Kabine. In dieser Zeit kann viel Unvorhergesehenes passieren. Das weiß auch Jürgen Ottstadt, Reiseexperte für Seetouristik bei der ERV: „Wer verhindern möchte, dass die große See- oder Flussreise buchstäblich ins Wasser fällt, sollte unbedingt auf einen umfassenden Reiseschutz achten. Essentiell ist bei der langen Vorausbuchung eine Reiserücktrittsversicherung. Sie greift beispielsweise im Fall einer unerwartet schweren Erkrankung oder einer betriebsbedingten Kündigung. Auch wenn ein Angehöriger plötzlich schwer erkrankt, übernimmt sie die anfallenden Stornokosten.“ Ein weiterer Vorteil der Reiserücktrittsversicherung ist die Medizinische Stornoberatung der ERV. Denn sie liefert im Falle einer unerwarteten Erkrankung wertvolle Unterstützung bei der Frage, ob der Urlaub sofort storniert werden muss oder nicht. Dies kann gerade bei einer weit im Voraus gebuchten Reise hilfreich sein. Falls die Kreuzfahrt entgegen der Einschätzung der Reisemediziner doch nicht angetreten werden kann, übernimmt die ERV die dann anfallenden höheren Stornokosten. 

Optimal versichert während der Reise

Es kommt immer wieder vor, dass Passagiere krankheitsbedingt nicht weiterreisen können und einen Arzt oder ein Krankenhaus an Land aufsuchen müssen. Wenn die Kreuzfahrt deswegen unterbrochen werden muss, später aber fortgesetzt werden kann, übernimmt die Reiseabbruchversicherung die Kosten für die Nachreise. Die Reiseabbruchversicherung ist bei der ERV in der Reiserücktrittsversicherung inkludiert. Muss die Reise aufgrund der Erkrankung ganz abgebrochen werden, sichert sie die zusätzlichen Rückreisekosten bzw. den anteiligen Reisepreis für nicht genutzte Reiseleistungen ab. 

Hilfe bei medizinischen Notfällen

Auch der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung gehört zum optimalen Reiseschutz für eine Kreuzfahrt. Die Reisekrankenversicherung der ERV übernimmt die Kosten für notwendige medizinische Behandlungen im Ausland und sorgt dank ihrer Notrufzentrale, die täglich 24 Stunden erreichbar ist, für umfassende Beratung. Wenn beim Landgang beispielsweise ein Unfall passiert, empfiehlt die Notrufzentrale den nächstgelegenen deutsch- oder englischsprechenden Arzt und organisiert – falls notwendig – den Krankenrücktransport in die Heimat. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, denn der Rücktransport wird von den gesetzlichen Krankenkassen prinzipiell nicht übernommen. „Kreuzfahrt-Kunden empfehlen wir von vornherein unseren RundumSorglos-Jahresschutz“, kommentiert Jürgen Ottstadt. „Dieser ist oft schon ab der ersten Reise günstiger und nach unserer Erfahrung gehören viele Kreuzfahrer zu den Kunden, die mehrmals im Jahr verreisen.“ Der RundumSorglos-Jahresschutz beinhaltet neben der Reiserücktritts- mit Reiseabbruchversicherung auch die Auslandskranken- und Reisegepäckversicherung sowie den RundumSorglos-Service.

Ein Beispiel, was geschehen kann

Das Ehepaar Richter unternahm eine Kreuzfahrt im Mittelmeer. Höhepunkt für die beiden: Ein Aufenthalt in Lissabon. Als Herr Richter über Enge in der Brust klagte, wurde schnell klar, dass es sich um einen Herzinfarkt handelte. Das Team der ERV-Notrufzentrale verlor keine Zeit und kümmerte sich um die Verlegung in eine Privatklinik sowie um den Rücktransport nach Deutschland. Selbst eine Entschädigung für den entgangenen Teil der Kreuzfahrt erhielt das Ehepaar. Gesamtbetrag, der von der ERV übernommen wurde: rund 13.500 Euro. 

Quelle:Pressemitteilung der ERV http://www.reiseversicherung.de/de/erv/presse/pressemitteilungen/20131022-sorglos-auf-hoher-see.html



Zurück