Reisekrankenversicherung - Krankenrücktransporte

KrankenrücktransportEin Rücktransport aufgrund medizinischer Probleme aus dem Ausland kann durch eine Krankheit oder einen Unfall notwendig werden. Die Kosten für einen solchen Krankenrücktransport sind ohne Auslandskrankenversicherung extrem hoch. Schützen Sie sich gegen solche Kosten und schließen Sie noch heute Ihre Auslandskrankenversicherung inkl. Krankenrücktransport ab.

Überblick über die Kosten eines Rücktransports

Die Kosten eines Krankenrücktransport in der Auslandsreisekrankenversicherung hängen von drei Faktoren ab: wie schwer ist die Verletzung des Patienten, in welchem Land befindet sich der Patient und wie leicht oder schwer zugänglich ist das Krankenhaus, in dem der Patient behandelt wird. Die folgende Tabelle listet die ungefähren Kosten auf, die bei einem Krankenrücktransport entstehen können:

Urlaubsland geschätzte Kosten Kosten eines Krankentransports
Frankreich bis zu 10.000 €
Ägypten bis zu 25.000 €
USA bis zu 35.000 €
Thailand bis zu 70.000 €
Karibik bis zu 100.000 €

Wann wird ein Krankentransport durchgeführt?

Die wichtigste Voraussetzung für jeden Krankenrücktransport ist zunächst einmal die Feststellung, ob der Patient aus medizinischer Sicht transportfähig ist. Dazu sprechen die Ärzte der Reiseversicherung mit den behandelnden Ärzten vor Ort. Das bedeutet, dass bei Krankheit oder Unfällen bereits eine Aufnahme im nächsten Krankenhaus erfolgt bzw. ein Arzt vor Ort konsultiert sein muss. Die Ärzte entscheiden dann auch, ob der Rücktransport medizinisch erforderlich ist. Das hängt natürlich von der Art der Erkrankung und den medizinischen Möglichkeiten im Urlaubsland ab. Es kann aber auch passieren, dass die medizinische Versorgung am Urlaubsort ausreichend ist, gleichwohl aber ein Rücktransport des Patienten in die gewohnte heimatliche Umgebung eine Genesung beschleunigen würde. Dies wäre ein Fall eines medizinisch sinnvollen Rücktransports. Nicht alle Reisekrankenversicherungen zahlen in diesem Fall.

Kann ich im Ernstfall auf einen Krankentransport bestehen?

Nein. Das letzte Wort haben die Ärzte. Diese tragen ja auch letztlich die Verantwortung für den Rücktransport. Nach unserer Erfahrung orientieren sich die Ärzte aber in aller Regel am Patientenwunsch.

Müssen Begleitpersonen extra versichert werden?

Krankentransport mit BegleitpersonenDie Reisekrankenversicherung zahlt normalerweise nur den Rücktransport des Versicherten. Manche Reisekrankenversicherungen übernehmen auch die Kosten für eine Begleitperson falls diese ihren geplanten Rückflug nicht antreten kann. Ansonsten besteht auch die Möglichkeit, dass eine vor Reisebeginn abgeschlossene Reiserücktrittsversicherung mit einer darin enthaltenen Reiseabbruchversicherung den Rückflug der Begleitperson zahlt, wenn es sich z.B. um eine gemeinsam gebuchte Reise handelt oder die Reiseteilnehmer mitversicherte Familienangehörige sind.

Wer übernimmt anfallende Unterkunftskosten?

Sofern keine stationäre Behandlung vorliegt, für die natürlich die Auslandsreisekrankenversicherung einsteht, würde auch hier eine Reiseabbruchversicherung leisten. Diese Versicherungen werden nicht umsonst von den Reiseversicherungsunternehmen gerne als Reiseversicherungs-Paket angeboten.

Wie lange dauert es bis zum Krankentransport?

In Notfällen reagieren die Versicherer und die von ihnen beauftragten Assistance Unternehmen oder natürlich auch der ADAC, der diese Leistungen ja auch seit Jahrzehnten sehr professionell erbringt, schnell und kompetent. Das heißt nicht, dass es in Ausnahmefällen auch einmal zu Problemen kommen kann. Aber in aller Regel muss man hier allen beteiligten Unternehmen ein großes Lob aussprechen.

Wer erteilt eine Kostenübernahme-Garantie, wenn ich diese benötige?

Die Reisekrankenversicherungen arbeiten mit sog. Assisteuren zusammen. Wenn Sie also die Hotline Ihrer Reisekrankenversicherung anrufen, wird man sich von dort aus mit der Klinik in Verbindung setzen und bei stationären Behandlungen - falls erforderlich - eine Kostenübernahmegarantie geben.