Reisekrankenversicherung Schüler und Studenten


01.09.2016

Einige Reiseversicherungsunternehmen bieten spezielle Reisekrankenversicherungen für Au-Pairs, Studenten, Sprachschüler, Austauschschüler, Praktikanten, Teilnehmer an Work and Travel-Programmen oder Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst an.

Natürlich können Schüler und Studenten auch eine "ganz normale" Reisekrankenversicherung als Jahresversicherung abschließen. Dabei st aber zu beachten, dass diese Versicherungen nur Reisen absichern, die je nach Anbieter maximal 6 bis 8 Wochen dauern. Ein Auslandssemester oder ein Work and Travel Aufenthalt dauern aber in der Regel sechs bis zwölf Monate.

Zu beachten ist allerdings, dass diese Auslandskrankenversicherung vor Beginn des Auslandsaufenthaltes abgeschlossen werden muss. Es ist also nicht möglich, eine Studenten-Auslandskrankenversicherung im Anschluss an eine Jahres-Reisekrankenversicherung abzuschließen und auf diese Weise Beiträge zu sparen.

 

Auslandskrankenversicherung für Studenten

Eine gesetzliche oder private Krankenversicherung zur Absicherung im Ausland genügt nicht. Gerade in den drei beliebtesten Work and Travel - Reisezielen - USA, Neuseeland und Australien - erhalten Sie von Ihrer Krankenversicherung keinerlei Erstattung der Behandlungskosten. Zudem sind viele Leistungen im Ausland ohne eine Studenten Reisekrankenversicherung  überhaupt nicht versichert, wie beispielsweise teurere Medikamente oder der Nottransport ins nächste Krankenhaus. Diese Kosten müssen Sie dann zusätzlich zu den Behandlungskosten aus eigener Tasche tragen.

Man sollte sich aber nicht nur auf die Reisekrankenversicherung verlassen, sondern im Zweifel lieber eine umfassende Absicherung wählen, bei der auch Unfälle, Beschädigung oder Verlust des Gepäcks sowie private Haftpflichtschäden abgedeckt sind. In diesem Fall ist es am einfachsten, ein Studenten-Versicherungs-Paket zu wählen. Mit einer einzigen Police ist man dann günstig und umfassend gegen die wichtigsten Risiken des Auslandsaufenthalts geschützt sind.

Ist eine Studenten Auslandskrankenversicherung auch innerhalb Europas sinnvoll ?

Grundsätzlich zahlen natürlich auch die gesetzlichen Krankenkassen, wenn innerhalb der EU eine medizinische Behandlung erforderlich wird. Aber auch im europäischen Ausland gibt es oft Ärzte, die nur privat abrechnen. Insbesondere deutsche Auslandsreisende sind immer wieder überrascht, sobald sie in z.B. Spanien oder Griechenland einen Arzt oder ein Krankenhaus besuchen müssen. Denn das Recht auf freie Arztwahl, das in Deutschland eine (teure) Selbstverständlichkeit ist, existiert in zahlreichen südeuropäischen Ländern nicht . So muss man in  Spanien aber auch in Griechenland im Krankheitsfall zu einem Gesundheitszentrum gehen, das dann den behandelnden Arzt zuweist. Dies gilt auch für die Behandlung durch medizinisch-technische Helfer, die für Injektionen, Verbände und dergleichen zuständig sind. Der Facharzt behandelt gesetzlich Versicherte nur, wenn sie ihm diese Anspruchsbescheinigung und Ihren Personalausweis vorlegen.

Zudem wird von den gesetzlichen Krankenkassen kein Cent für einen etwa erforderlich werdenden Rücktransport nach Deutschland bezahlt.

 



Bewertung: 2.7/5 (147 Bewertungen gesamt)

Zurück